© 2012 - Schreckemühle
Schreckemühle
Kunstmühle
Walzenstühle
Seit mehr als 100 Jahren Kunstmühle Qualitätsmehle aus Tradition
Unser Mühlenbetrieb wurde in den letzten Jahren umfassend modernisiert und auto- matisiert. Heute arbeiten wir nach dem sog. Kurzhochmahlverfahren, das von dem Mühlenbauingenieur Ottwill Knauff entwickelt wurde.   Die besonderen Merkmale des Kurzhochmahlverfahrens:   - Einzug in die untere schnell-laufende Walze, ohne Mahlgutstau, mit hoher Rei- bung bei geringstem Druck - kein Berühren der Walzen im Mahlspalt. - gleichmäßige Mehlgranulation - hervorragende Gärstabilität und Wasseraufnahme (des Mehlteiges) zeichnen die Überlegenheit dieses Mehles gegenüber herkömmlichen Produkten aus. Der   Herstellungsprozess   beginnt   schon   weit   vor   der   Produktion   mit   dem   Einkauf   der Rohstoffe.   Wir   beziehen   nur   ausgewählte   Weizen-   und   Roggenpartien   aus   der   Region Mainfranken.    Beim    Weizen    werden    ausschließlich    Qualitäts-    und    Elitesorten    ver- wendet. Nach   der   Reinigung   des   Getreides   beginnt   der   eigentliche   Mahlvorgang   in   Form   der Arbeitsprinzipien   Zerkleinern   und   Sieben.   In   mehreren   Arbeitsgängen   wird   das   Korn   in unseren   Walzenstühlen   mit   stählernen   Walzen      in   immer   kleinere   Bestandteile   ge- schrotet   und   gemahlen.   Zwischendurch   wird   das   Mahlgut   im   sog.   Plansichter,   zwei große,   hin   und   herschwingende   Siebkästen   mit   96   übereinander   gestapelten   Sieben mit unterschiedlicher Maschenweite, gesiebt. Dabei    erfolgen    auch    Sortierarbeiten;    d.h.    nach    spezifischem    Gewicht    werden    die schweren,   großen   Mehlteilchen   (Grieß   oder   Dunst)   von   den   leichten   Schalenteilchen getrennt.      Dieses   vielstufige   Verfahren   in   unserer   modern   eingerichteten   Mühle dient einzig   dazu,   die   guten   Backeigenschaften   des   Getreides   optimal   herauszuarbeiten   und die Vitamine zu erhalten. Am   Ende   des   Herstellungsprozesses   steht   das   Endprodukt   Mehl,   ein   unentbehrliches, nahrhaftes und  bekömmliches Lebensmittel in höchster Qualität. Beliefert   wird   damit   ein   großer   Kundenkreis:   Wir   bedienen   nicht   nur   Großkunden,   wie zum   Beispiel   Bäckereien,   Pizzerien   &   Dönerläden   im   Umkreis   von   etwa   50   km,   sondern auch den Endverbraucher. Mehl   gibt   es   in   kleineren   Packungen   ab      5   kg   oder   12,5   kg   Gewicht,   aber   auch   im Papiersack   mit   25   kg   oder   50   kg   Gewicht.   Großkunden   werden   ab   drei   Tonnen   mit Tank-Mehl beliefert. Wir bieten unseren Kunden eine vielfältige Palette an Mehltypen (nach  DIN 10 355) an.
Telefon : 0 93 94 / 22 48 Mehlsorten Mehlsorten Fotos Fotos
Historische Mehlanhänger
Stand : 04.2016